• Arbeiter auf der LayArbeiter auf der Lay
  • Bildstock in der BahnhofstraßeBildstock in der Bahnhofstraße
  • Blick auf KottenheimBlick auf Kottenheim
  • LayenkranLayenkran
  • WegekreuzWegekreuz
  • Junker SchillingJunker Schilling
  • Auf dem FichtelbergAuf dem Fichtelberg
  • In der TränkIn der Tränk
  • Dorfleben um 1900Dorfleben um 1900
  • LayenkranLayenkran
  • Basalt BrechwerkBasalt Brechwerk
  • WinfeldWinfeld
  • KreuzwegstationKreuzwegstation
  • Blühende StreuobstwiesenBlühende Streuobstwiesen
  • Blick vom BiersbergBlick vom Biersberg
Arbeiter auf der Lay1 Bildstock in der Bahnhofstraße2 Blick auf Kottenheim3 Layenkran4 Wegekreuz5 Junker Schilling6 Auf dem Fichtelberg7 In der Tränk8 Dorfleben um 19009 Layenkran10 Basalt Brechwerk11 Winfeld12 Kreuzwegstation13 Blühende Streuobstwiesen14 Blick vom Biersberg15
   
Tel.: 0 26 51 / 4 32 59             Datenschutzerklärung        Impressum        Kontakt
           

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

seit nunmehr über einem Jahr beherrscht die Corona-Epidemie unser aller Leben. Ungeahnte Herausforderungen und Einschränkungen belasten unseren Alltag. Kinder und Jugendliche meistern mit ihren Familien Besonderes. Aber jeder von uns ist allgegenwärtig tangiert von den Verhaltensvorgaben der Bundesregierung und der Landesregierung, die sich auf das Fachwissen von Forschern und wissenschaftlichen Instituten stützen. Ziel aller ist es, das Virus an der weiteren Ausbreitung zu hindern und die Infektionsrisiken zu mindern. Ich beobachte, dass viele Menschen die Corona-Schutzmaßnahmen akzeptieren und sich vor allem an die Abstandsregeln halten und trotzdem in vielfältiger Weise Angehörige und Nachbarn unterstützen können. Dennoch haben sich in unserer Gemeinde Bürgerinnen und Bürger in einem Umfang infiziert, der große Sorgen macht und Mitgefühl auslöst.

Inzwischen haben erste Impfungen stattgefunden. Dies ist Anlass zur Hoffnung auf bessere Zeiten. Vielleicht ist es auch möglich, stärker den Blick dankbar auf das auszurichten, was bisher durch den beispielgebenden Einsatz von vielen Beteiligten schon erreicht worden ist und doch um ein Vielfaches mehr wiegt, als jenes, was täglich von vielen Kritikern im Nachhinein oftmals besserwisserisch bemängelt wird.

Bessere Zeiten werden kommen – allgemein, zwischenmenschlich, wirtschaftlich – leider wissen wir nicht wann. Hierzu braucht es Geduld und Ausdauer, Kraft, Kreativität und viel Zuversicht.

Bleiben Sie gesund!

 

Thomas Braunstein

Ortsbürgermeister